POL-HH: 180911-5. Zeugenaufruf nach Brand in Hamburg-Eppendorf

Hamburg (ots) – Tatzeit: 11.09.2018, 09:45 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Tarpenbekstraße

Die Polizei Hamburg bittet nach einer mutmaßlichen Brandstiftung am Dienstagmorgen in der Tarpenbekstraße um Hinweise aus der Bevölkerung. Die weiteren Ermittlungen führt das zuständige LKA 45.

Ein 42-jähriger Wohnungsmieter schlief in seiner im Erdgeschoss gelegenen Wohnung und hatte hierbei das zur Straße gelegene Fenster geöffnet. Er erwachte und stellte zunächst Brandgeruch fest. Bei einer Nachschau sah er, dass der Fensterrahmen und Teile des Teppichs brannten. Zudem sah er einen Mann, der offenbar mit einem Behältnis an dem Fenster hantierte.

Als der mutmaßliche Brandverursacher den Geschädigten sah, flüchtete er über den Hinterhof des Hauses.

Der 42-Jährige löschte den Brand eigenständig und verletzte sich hierbei leicht. Im Anschluss alarmierte er die Polizei. Eine ärztliche Versorgung des Geschädigten war nicht erforderlich.

Die Brandermittler des LKA 45 übernahmen die Tatortarbeit und sicherten Spuren. Zudem wurde ein Personenspürhund zur Suche nach dem Täter eingesetzt. Diese führte nicht zu dessen Festnahme.

Der Mann, der den Brand gelegt haben soll, wird wie folgt beschrieben:

– männlich – sehr kurze Haare – ca. 180 cm groß – ca. 40 Jahre alt

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit der Brandlegung im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 zu melden.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Heike Uhde Telefon: 040-4286 56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell