POL-HH: 180513-3. Zwei Zuführungen nach Fahrraddiebstahl in Hamburg-Rahlstedt

Hamburg (ots) – Tatzeit: 13.05.2018, Rahlstedter Straße Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Rahlstedter Straße

Beamte des Polizeikommissariats 38 nahmen vergangene Nacht zwei Deutsche (31,35) wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls vorläufig fest. Der Kriminaldauerdient (LKA 26) übernahm die Ermittlungen.

Ein Zeuge wurde auf Aufbruchsgeräusche aufmerksam und entdeckte bei einer Nachschau die beiden Tatverdächtigen. Der später festgestellte 31-Jährige versuchte, das Schloss eines hochwertigen Citybikes mit einem Stein zu zerschlagen, während der 35-Jährige die Tat absicherte.

Als die entdeckten Männer in unbekannte Richtung flüchteten, verständigte der Zeuge die Polizei.

Im Rahmen der Sofortfahndung mit vier Funkstreifenwagen konnten die Tatverdächtigen noch im Nahbereich gesichtet werden. Sie versuchten, sich der Festnahme durch Flucht zu entziehen, konnten aber nach kurzer Verfolgung vorläufig festgenommen werden.

Anhand der Zeugenbeschreibung konnten die beiden Männer eindeutig als die Täter identifiziert werden.

Das Fahrrad hatten diese offenbar an einem anderen Ort entwendet und zu einer sichtgeschützten Garagenzufahrt eines Einfamilienhauses verbracht, um dort das Schloss aufzubrechen.

Die zwei polizeibekannten Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell