POL-E: Essen: Schwerverletzter Fußgänger nach Zusammenprall mit Auto – Verkehrskommissariat ermittelt

Essen (ots) – 45141 E-Stoppenberg / 45309 E-Schonnebeck: Ein Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem Auto auf der Langemarckstraße gestern Mittag (11. Juni) fordert einen Schwerverletzten. Gegen 15:50 Uhr fuhr die 44-jährige Polofahrerin auf der Langemarckstraße in Richtung Ernestinenstraße. In Höhe der Grünanlage zwischen der Manderscheidtstraße und der Bonifaciusstraße trat unvermittelt ein 30-jähriger Fußgänger auf die Fahrbahn. Dieser wollte wohl die Straße an der Grünanlage queren. Er wurde aufgeladen, prallte gegen die Windschutzscheibe und fiel sodann auf den Boden. Ein Rettungswagen verbrachte den jungen Mann mit schweren Verletzungen in ein Essener Krankenhaus. Zeugenangaben zufolge fuhr kurz vor dem Unfall ein LKW-Fahrer ebenfalls an der späteren Unfallstelle vorbei und hat möglicherweise die Sicht des Fußgängers auf den Verkehr teilweise eingeschränkt. Als der LKW vorbeifuhr hat der Mann sich möglicherweise nicht mehr erneut vergewissert, ob ein Fahrzeug aus der anderen Richtung kommt und ist unvermittelt auf die Fahrbahn getreten. Das Verkehrskommissariat ermittelt. Zeugen des Unfalls, insbesondere der LKW-Fahrer werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0201/829-0 beim Verkehrskommissariat 3 zu melden. (ChWi)

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell