Von Westen rollt die nächste Reisewelle an / ADAC-Stauprognose für das Wochenende 8. bis 10. Juli

München (ots) – Mit dem Beginn der Sommerferien im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen rollt jetzt aus Westdeutschland eine gewaltige Reisewelle an, die die Fernstraßen zusätzlich verstopfen wird. Ferienstart ist auch in Teilen der Niederlande, zudem befinden sich bereits viele Urlauber aus Skandinavien und aus einigen ostdeutschen Bundesländern auf den Straßen. Staus und Wartezeiten sind somit programmiert. Mit den größten Verkehrsstörungen rechnet der ADAC für Freitagnachmittag sowie für Samstag und Sonntag.

Die staureichsten Fernstraßen:

– A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck – A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – A 1/A 3/A 4 Kölner Ring – A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe – Basel – A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – A 7 Füssen – Ulm – Würzburg – Kassel – Hannover – Hamburg – Flensburg – A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg – A 9 München – Nürnberg – Berlin – A 45 Dortmund – Hagen – Gießen – Aschaffenburg – A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen – A 93 Inntaldreieck – Kufstein – A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen – A 96 Lindau – München – A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland sind die Hauptreisestraßen voll, da in den meisten Ländern bereits die Schulferien begonnen haben.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adac.

Pressekontakt: Andreas Hölzel Tel.: (089) 7676-5387 andreas.hoelzel@adac.de