Preisschwankungen beim Tanken wieder geringer / ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise im Tagesverlauf: Super E10 im Schnitt morgens um 6,4 Cent teurer als abends, Diesel um 7,3 Cent

Stauprognose

Wer abends statt am frühen Morgen zur Tankstelle fährt, kann mit jeder Tankfüllung einige Euro sparen, wenngleich nicht mehr ganz so viel wie in den vergangenen Jahren. Eine ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise im Mai 2024 von mehr als 14.000 Tankstellen in Deutschland zeigt, dass die Preisunterschiede im Tagesverlauf gegenüber dem Vorjahr etwas geringer geworden sind. Gleichwohl lohnt sich Tanken am Abend nach wie vor: So kostet abends ein Liter Super E10 im Schnitt 6,4 Cent weniger als morgens. Etwas größer ist das Sparpotenzial bei Diesel: Ein Liter kostet in den Morgenstunden im Mittel 7,3 Cent mehr als abends. Im vergangenen Jahr lag die durchschnittliche Preisdifferenz zwischen dem Höchst- und dem Tiefststand eines Tages noch bei 8,1 Cent für Super E10 und 8,9 Cent für Diesel.

Im Tagesverlauf am günstigsten können Autofahrerinnen und Autofahrer zwischen 19 und 20 Uhr sowie zwischen 21 und 22 Uhr tanken. Aber auch zwischen 17 und 18 Uhr sind die Preise bereits relativ günstig. Morgens kurz nach 7 Uhr ist es dagegen am teuersten, danach sinken die Preise. Der Rückgang verläuft dabei aber nicht gradlinig, sondern in ausgeprägten Schwankungen. Nachts verläuft die Preiskurve gleichmäßig und liegt dabei knapp oberhalb des Tagesdurchschnitts.

Die täglichen Preiskurven der beiden Sorten verlaufen weitgehend parallel, auch wenn die morgendliche Preisspitze bei Diesel etwas stärker ausgeprägt ist als bei Benzin. Insgesamt ergibt die Analyse des ADAC im Tagesverlauf acht Preisspitzen – sieben waren es noch im vergangenen Jahr.

Autofahrer sollten laut ADAC den Wellenverlauf der Preise, der jeden Tag sehr ähnlich ausfällt und auf die große Mehrzahl der über 14.000 Tankstellen in Deutschland zutrifft, für sich nutzen und gezielt zu günstigen Zeitpunkten tanken. Auch die Wahl einer im direkten Vergleich günstigen Tankstelle wirkt sich positiv auf die Tankrechnung aus und stärkt zudem den Wettbewerb. Der ADAC empfiehlt daher, sich kurz vor dem Tanken über die aktuelle Preissituation zu informieren.

Wie eine repräsentativ angelegte Online-Umfrage des ADAC vom Frühjahr 2024 unter 1.680 Autofahrerinnen und Autofahrern zeigt, sind sich über 90 Prozent der Befragten dessen bewusst, dass Kraftstoffpreise im Tagesverlauf schwanken. Fast Dreiviertel der Befragten informieren sich zumindest manchmal über die aktuellen Preise, bevor sie zum Tanken fahren.

Schnelle und praktische Hilfe liefert die Smartphone-App “ADAC Drive”, die die Preise nahezu aller über 14.000 Tankstellen in Deutschland zur Verfügung stellt. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:

ADAC Kommunikation
T +49 89 76 76 54 95
aktuell@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7849/5798406

Bild: © Depositphotos.com / vladacanon