POL-WOB: Schwerpunktkontrollen im Rahmen der Europäischen TISPOL-Aktion “Speed” im Wolfsburger Stadtgebiet und im Landkreis Helmstedt

Wolfsburg (ots) – Wolfsburg-Helmstedt, 07.08.2018

Ein 18 Jahre alter Fahranfänger aus Wolfsburg muss sich auf 200 Euro Bußgeld und auf zwei Punkte in der Flensburger Verkehrsdatei einstellen. Zudem erwartet den Wolfsburger Golf-Fahrer, der erst seinem einem Monat im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, ein einmonatiges Fahrverbot. Einsatzkräfte stoppten den 18-Jährigen bei gezielten Geschwindigkeitskontrollen im Rahmen der Europäischen TISPOL-Aktion “Speed” (Traffic Information System Police), als er auf der Karl-Heise-Straße in Fallersleben mit 73 Stundenkilometer mehr als doppelt so schnell wie die erlaubten 30 km/h unterwegs war.

21 Einsatzkräfte der Polizei kontrollieren in dieser Woche sowohl im Landkreis Helmstedt als auch im Wolfsburger Stadtgebiet gezielt an Unfallschwerpunkten, auf Schulwegen und in 30-km/h-Zonen. Zielrichtung der europaweiten Aktion sind neben Geschwindigkeitsverstößen auch Aggressionsdelikte im Straßenverkehr und die Ablenkung beim Fahren durch zum Beispiel Telefonieren oder das Verschicken von Text-, Bild- und Sprachnachrichten.

Kontrollorte am Montag im Landkreis Helmstedt waren die Bundesstraße 1 Höhe Abzweig Lauingen, die Ortsdurchfahrt in Bornum und in Königslutter die Braunschweiger Straße. In Wolfsburg wurde auf der Oebisfelder Straße, der Frankfurter Straße und der Dieselstraße gemessen, in Vorsfelde auf der Straße Zum Fuhrenkamp und an der Sandkrugstraße. In Fallersleben überprüften die Polizisten die Fahrer auf der Wolfsburger Landstraße, der Krugstraße und der Karl-Heise-Straße. Durch die Polizeibeamten wurde die Geschwindigkeit mittels Lasermessgerät gemessen. Insgesamt wurde 90 Geschwindigkeitsverstöße registriert, 29 Fahrer also fast ein Drittel der Fahrzeugführer war erheblich zu schnell, so dass sie mit hohen Bußgeldern und mit Punkten rechnen müssen. Die gezielten Kontrollen werden in dieser Woche fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Sven-Marco Claus Telefon: +49 (0)5361 4646 104 E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell