POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Sonntag, 9. September 2018:

Wolfenbüttel (ots) – Schöppenstedt: 57-jähriger Mann bedroht zunächst einen Autofahrer und später die hinzugerufenen Polizeibeamten mit einer Schusswaffe

Sonntag, 09. September 2018, gegen 17:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, ist eine Streife der Polizei zur Aufnahme eines Sachverhaltes nach Schöppenstedt, Berliner Ring, gerufen worden. Hier gab ein 63-jähriger Zeuge an, dass er auf der Strecke zwischen Bansleben und Schöppenstedt als Autofahrer von einem bis dahin unbekannten Radfahrer mit einer Pistole bedroht worden sei. Nach Beendigung der Sachverhaltsaufnahme trafen die Polizeibeamten gegen 17:40 Uhr plötzlich auf den unbekannten Radfahrer, der offenbar vor dem Haus gewartet hatte. Ohne weitere Vorwarnung bedrohte er nun sofort die eingesetzten Polizeibeamten mit seiner Pistole und zielte auf den Kopfbereich der 39 und 56 Jahre alten Beamten. Unter Einsatz von Pfefferspray und unter Abgabe eines Schusses aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten konnte der Unbekannte überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Durch die Schussabgabe wurde ein parkender PKW beschädigt, unbeteiligte Personen sind nicht verletzt worden. Der 57-jährige Radfahrer trug bei seiner Festnahme eine Platzwunde davon. Er wurde nach ärztlicher Behandlung in das Polizeigewahrsam gebracht. Das Motiv des 57-Jährigen ist derzeit völlig unbekannt, die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter Polizeikommissariat Wolfenbüttel Frank Oppermann Telefon: 05331 / 933 – 104 E-Mail: frank.oppermann65@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell