POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Peine vom 13.05.2018

Peine (ots) – Einsatz für den Polizeihubschrauber im Bereich Vöhrum

Am späten Samstagabend, gegen 22:10 Uhr, wurde der Polizei von einem Zeugen eine weibliche Person gemeldet, welche sich im Gleisbett in Höhe der Hannoverschen Heerstraße in Peine aufhielt. Die Frau lief anschließend in der Gleisanlage in Richtung des Vöhrumer Bahnhofes, sodass der Zeuge die Frau aus den Augen verlor. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot von mehrere Streifenwagen, Hundeführern, sowie einem Polizeihubschrauber sowohl die Bahnanlage, als auch die nähere Umgebung ab. Der Zugverkehr wurde für den Zeitraum der Suchmaßnahmen gesperrt. Trotz der intensiven Suchmaßnahmen konnte die bislang unbekannte Frau nicht aufgefunden werden.

Schlägerei auf dem Friedrich-Ebert-Platz

Am Samstag, gegen 20:50 Uhr, kam es im Bereich Friedrichstraße / Friedrich- Ebert-Platz zu einer Schlägerei zwischen ca. 10 – 15 Personen. Hintergrund der Schlägerei waren nach ersten Erkenntnissen vorangegangene Streitigkeiten. Mehrere Personen sind hierbei, teils mit Gegenständen bewaffnet, aufeinander los gegangen, sodass insgesamt vier Personen leicht verletzt wurden. Diese wurden mit Rettungswagen ins Klinikum Peine gebracht. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort, um erneute Auseinandersetzungen zu verhindern.

Streitigkeiten eskalierten – drei zum Teil schwer verletzte Personen

Im Rahmen des Berkumer Schützenfestes kam es am heutigen Sonntag, gegen 01:40 Uhr, zu zunächst verbalen Streitigkeiten zwischen vier männlichen Personen, im Alter zwischen 16 und 19 Jahren. Im weiteren Verlauf der Streitigkeiten kam es zu einer Schlägerei zwischen den vier Beteiligten, wobei eine Person einen Messerstich erlitt und schwer verletzt wurde. Der 19- jährige wurde dem Klinikum Peine zugeführt, Lebensgefahr besteht nicht. Zwei weitere Personen, 16 und 18 Jahre alt, erlitten Gesichts- und Kopfverletzungen und mussten ebenfalls im Klinikum behandelt werden. Auf Grund von Zeugenaussagen konnte noch in der Nacht ein 17- jähriger aus Peine festgenommen werden. Ermittlungen müssen nun klären, ob es sich bei ihm um den mutmaßlichen Täter handelt.

Zeugen zu versuchter gefährlicher Körperverletzung gesucht

Am gestrigen Samstag, gegen 12:10 Uhr, kam es auf dem Schwarzen Weg in Peine, in Höhe der dortigen Esso- Tankstelle, zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung. Zeugen informierten die Polizei darüber, dass zwei Personen, 1 Frau, 1 Mann, mit einem Hammer bewaffnet auf einen an der dortigen Ampel wartenden Fahrzeugführer und dessen PKW einschlagen würden. Des weiteren würde man versuchen diesen gewaltsam aus seinem PKW zu ziehen. Die unmittelbar eintreffenden Polizeibeamten konnten vor Ort zwei Personen vorläufig festnehmen. Der 19 jährige Fahrzeugführer aus Höxter wurde bei dem Angriff glücklicherweise nicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen kam es im Vorfeld der Körperverletzung zu Streitigkeiten zwischen den Personen. Bei den beiden vorläufig festgenommen Personen handelt es sich um einen 40 jährigen Peiner, sowie eine 40-jährige Peinerin. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Da zum Zeitpunkt der Tatausführung reger Fahrzeug- und Personenverkehr im Bereich Duttenstedter Straße / Schwarzer Weg herrschte, ist davon auszugehen, dass es weitere Zeugen gibt, welche sachdienliche Hinweise zum Tatablauf geben könne. Diese werden dringend gebeten, sich mit der Polizei Peine, Telefon 05171/ 9990, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter Polizeikommissariat Peine Stephanie Schmidt Telefon: 05171/ 999-222 E-Mail: stephanie.schmidt@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Bitte bewerten!