POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter, 08.09.2018 – 09.09.2018, 09:00 Uhr

Salzgitter (ots) – Körperverletzung im Zug von Braunschweig nach Salzgitter – Ort: 38226 Salzgitter, Konrad-Adenauer-Straße, Bahnhof. Zeit: Samstag, 08.09.2018, 20:40 Uhr. Hergang: Auf der Zugfahrt von Braunschweig nach Salzgitter wurde ein Ehepaar aus Salzgitter zunächst von einem noch unbekannten Mann verbal provoziert, dann beleidigt und bedroht. Der Täter fühlte sich wohl von der Musik, die der 30-jährige Ehemann hörte, belästigt. Schließlich schlug der Täter noch die 18-jährige Ehefrau mit dem Ellenbogen in das Gesicht, ehe er am Bahnhof in Salzgitter ausstieg und flüchtete. Die Polizei ermittelt u.a. wegen Körperverletzung. Zeugen der Tat oder Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Der Täter sei schlank gewesen, habe ein südländisches Aussehen gehabt und hochdeutsch gesprochen. Er sei mit blauer Jeanshose und einer Jeansjacke bekleidet gewesen.

Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln – Ort: 38229 Salzgitter Salder, Museumstraße. Zeit: Sonntag, 09.09.2018, 00:05 Uhr. Hergang: Für einen 20-jährigen Mann mit Wohnsitz in Salzgitter endete eine Autofahrt zur genannten Zeit in einer Verkehrskontrolle. Durch die kontrollierenden Beamten wurden bei dem Mann verschiedene körperliche Auffälligkeiten festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Test bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Mann fuhr unter dem Einfluss von THC. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis – Ort: 38226 Salzgitter, Konrad-Adenauer-Straße. Zeit: Samstag, 08.09.2018, 10:00 Uhr. Hergang: Einem 31-jährigen Mann aus Braunschweig musste im Rahmen einer Verkehrskontrolle die Weiterfahrt in seinem Pkw Mercedes untersagt werden. Der Mann konnte nämlich lediglich einen Führerschein aus einem Nicht-EU-Staat vorlegen. Da er mittlerweile mehrere Jahre in Deutschland lebte, seinen Führerschein jedoch nie hatte umschreiben lassen, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Fahren ohne Fahrerlaubnis – Ort: 38226 Salzgitter, Berliner Straße. Zeit: Samstag, 08.09.2018, 14:00 Uhr. Hergang: Zunächst versuchte ein 26-jähriger Salzgitteraner noch, den ihn kontrollierenden Beamten zu erklären, dass er seinen Führerschein bei seiner Oma vergessen hätte. Bei Nachfragen der Beamten, die Zweifel an der Geschichte des Mannes hatten, räumte er jedoch ein, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Seinen VW musste der Mann vor Ort stehen lassen, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Jetzt erwartet nicht nur ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ; auch gegen die Halterin, eine 25-jährige Frau aus Braunschweig, wird ermittelt, da sie die Fahrt offensichtlich duldete.

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen – Ort: 38226 Salzgitter, Neißestraße. Zeit: Sonntag, 09.09.2018, 02:00 Uhr. Hergang: Die beiden Polizeibeamten in einem zivilen Streifenwagen staunten zunächst nicht schlecht, als ihnen zur genannten Zeit an der Kreuzung Berliner Straße / Neißestraße die Vorfahrt genommen wurde. Ein weißer VW Golf und ein schwarzer BMW nutzten die Neißestraße in Fahrtrichtung Albert-Schweitzer-Straße offensichtlich für ein illegales PS-Kräftemessen. Nachdem die beiden Fahrzeuge, die mit ca. 100 km/h innerorts fuhren, angehalten werden konnten, wurden ein 18-jähriger und ein 23-jähriger Mann aus Lengede als Täter identifiziert. Gegen beide wurde ein Strafverfahren wegen der Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen eingeleitet. Eine solche Straftat kann mit Freiheitsstraße bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe geahndet werden.

Verkehrsunfallflucht – Ort: 38226 Salzgitter, Erzbahnstraße. Zeit: Samstag, 08.09.2018, 17:30 Uhr – 20:35 Uhr. Hergang: Gegen 20:35 Uhr nahm ein 33-jähriger Salzgitteraner noch ein “Poltern aus Richtung Straße” wahr. Als der Mann daraufhin aus dem Fenster blickte, musste er Beschädigungen an seinem Pkw VW feststellen, den er gegen 17:30 Uhr noch unbeschädigt und ordnungsgemäß geparkt hatte. Am VW des Mannes waren Beschädigungen an der Fahrertür sowie dem Kotflügel entstanden. Der Verursacher, der möglicherweise ein weißes Kfz. fuhr, hatte sich unerlaubt vom Verkehrsunfallort entfernt. Die Schadenshöhe wird zunächst auf ca. 2000 Euro geschätzt. Personen, die Hinweise zu dem Verkehrsunfall oder dem flüchtigen Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit einer Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter PHK Ertel Telefon: 05341/ 1897-217 http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell