POL-HH: 180916-3. Aufklärung einer Serie von Tankstellenüberfällen

Hamburg (ots) – Tatzeiten:

a) 27.07.2018, 20:20 Uhr b) 10.08.2018, 21:10 Uhr c) 20.08.2018, 21:50 Uhr d) 10.09.2018, 21:38 Uhr

Tatorte:

a) Hamburg-Meiendorf, Meiendorfer Straße b) Hamburg-Rahlstedt, Fasanenweg c) Hamburg-Rahlstedt, Alter Zollweg d) Hamburg-Wellingsbüttel, Rolfinckstraße

Ermittler des Raubdezernats der Region Wandsbek (LKA 154) haben eine Serie von vier Tankstellenüberfällen aufgeklärt und den Tatverdächtigen einem Haftrichter zugeführt.

In der Zeit vom 27.07.2018 bis zum 10.09.2018 ist es zu vier Überfällen auf Tankstellen gekommen, bei denen die Ermittler davon ausgingen, dass sie vom selben Täter begangen wurden (vgl. hierzu die Pressemitteilungen 180729-2., 180812-2., 180821-2., 180911-2.).

Seit dem 06.09.2018 war mit Bildern der ersten Überfalltat bereits öffentlich nach dem unbekannten Täter gefahndet worden (vgl. hierzu die Pressemitteilung 180906-5.). Eine “heiße” Spur hatte sich hierdurch allerdings nicht ergeben.

Nach der letzten Tat vom 10.09.2018 kamen die Beamten des Raubdezernats im Rahmen ihrer umfangreichen Ermittlungen schließlich auf die Spur eines 20-jährigen Deutschen. Nachdem es ihnen gelungen war, den Tatverdacht gegen ihn auch zu erhärten, wurde er in der Nacht von Freitag auf Samstag von Zivilfahndern der Polizeikommissariate 37 und 42 sowie der Polizei Reinbek beim Verlassen seiner Wohnanschrift in Trittau vorläufig festgenommen.

Mit einem auf dem Eilwege erwirkten Durchsuchungsbeschluss wurde die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht. Hierbei stellten die Ermittler Beweismittel sicher.

Im weiteren Verlauf wurde der 20-Jährige, der die Begehung der Taten in einer ersten Aussage vor den Ermittlern einräumte, einem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Öffentlichkeitsfahndung vom 06.09.2018 ist daher als erledigt anzusehen.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell