POL-HH: 180912-3. Eine Zuführung nach versuchtem Einbruch in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) – Tatzeit: 11.09.2018, 00:00 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Neuer Kamp

Beamte des Polizeikommissariats 16 nahmen gestern einen 41-jährigen Rumänen wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs in eine Konzertveranstaltungshalle vorläufig fest. Das für die Region zuständige Einbruchsdezernat (LKA 112) übernahm die Ermittlungen.

Ein aufmerksamer Fahrradfahrer hörte vom Gelände der alten Rindermarkthalle verdächtige Geräusche und wurde auf einen Mann aufmerksam, der offenbar einen weiteren Mann absicherte, während dieser ein Loch in einen Fensterrahmen bohrte.

Der Zeuge stellte die beiden Tatverdächtigen zur Rede und informierte die Polizei, als die Männer zu Fuß in unterschiedliche Richtungen flüchteten.

Hierauf nahm der Zeuge die Verfolgung eines Tatverdächtigen auf, welcher durch das Überklettern von Bauzäunen auf das Heiligengeistfeld gelangte. Der Fahrradfahrer befuhr das Heiligengeistfeld an anderer Stelle und konnte den mutmaßlichen Einbrecher wieder sehen, bevor dieser sich unter einem dort abgestellten Baufahrzeug versteckte.

Die durch den Zeugen herangeführten Polizeibeamten konnten sodann den 41-Jährigen vorläufig festnehmen.

Der Mittäter konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen nicht gestellt werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 41-Jährige einem Haftrichter zugeführt.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell