POL-HH: 180812-5. Zeugenaufruf nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Barmbek-Nord und Zuführung nach Sexualdelikt in Hamburg-Altstadt

Hamburg (ots) – Tatzeiten: a) 10.08.2018, 23:13 Uhr b) 11.08.2018, 09:00 bis 10:41 Uhr

Tatorte: a) Hamburg-Barmbek-Nord, Hellbrookstieg b) Hamburg-Altstadt, Mönckebergstraße

a) Zu einem bislang unbekannten Täter, der am späten Freitagabend offenbar in sexueller Motivation versucht hat, eine 39-jährige Frau zu überfallen, bittet die Polizei Hamburg um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die 39-jährige Geschädigte war am U-Bahnhof Habichtstraße aus der U-Bahn ausgestiegen und ging zu Fuß durch den Hellbrookstieg, als der Täter sie plötzlich von hinten attackierte und zu Boden brachte. Die 39-Jährige leistete erhebliche Gegenwehr und schrie um Hilfe. Der Täter ließ daraufhin von ihr ab und flüchtete in Richtung Hellbrookstraße.

Zeugen wurden auf das Geschehen aufmerksam und nahmen die Verfolgung auf. In der Habichtstraße stellten sie schließlich einen Mann, der von den alarmierten Polizeibeamten vorläufig festgenommen wurde. Hierbei handelt es sich um einen 19-jährigen Deutschen, der beim Festhalten durch die Zeugen leicht verletzt wurde.

Beamte der Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) übernahmen die weiteren Ermittlungen, da die Tat offenbar in sexueller Motivation erfolgte.

Der 19-Jährige wurde nach einer Vernehmung durch die Ermittler schließlich wieder entlassen. Offenbar war er selber auf das Geschehen aufmerksam geworden, hatte die Verfolgung des Täters aufgenommen und war von den anderen Zeugen dann für den Täter gehalten worden.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

– männlich – ca. 1,80m bis 1,85m groß – ca. 19 bis 23 Jahre alt – “südländisches” Erscheinungsbild – schlanke Figur – kurze, dunkle Haare – trug ein helles T-Shirt und eine Jeans

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

b) Am Samstagvormittag kam es darüber hinaus zu einem Sexualdelikt zum Nachteil einer 14-Jährigen. Der vorläufig festgenommene Tatverdächtige, ein 30-jährige Afghane, wurde dem Haftrichter zugeführt.

Der alkoholisierte Tatverdächtige soll die 14-Jährige am Hauptbahnhof angesprochen und so getan haben, als würden beide sich schon lange kennen. Das Mädchen hat sich dann zunächst entfernt und ging Richtung Mönckebergstraße.

Der Tatverdächtige folgte ihr und soll sie immer wieder in ein Gespräch verwickelt haben. Im Bereich eines Elektrofachmarkts soll er sie dann in einen Hauseingang gezogen und dort trotz Gegenwehr sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben.

Anschließend verfolgte er die 14-Jährige, die mit der U-Bahn bis zur Station Hoheluftbrücke fuhr und an einer Tankstelle schließlich um Hilfe bat.

Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den polizeibekannten Tatverdächtigen, der deren Eintreffen abwartete, vorläufig fest. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille.

Ermittler des LKA 42 veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung des Tatverdächtigen und führten ihn einem Haftrichter zu.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell