POL-AC: Raubdelikte beschäftigten die Polizei

Aachen (ots) – Am Samstagmorgen hat es in der Aachener Innenstadt drei Raubdelikte gegeben. Zwei mutmaßliche Täter konnten festgenommen werden.

Kurz nach 5 Uhr hatte ein Täter dem 25-jährigen Opfer auf dem Heimweg auf dem Adalbertsteinweg das Handy abgenommen. Ein Mittäter zwang den jungen Mann dann noch, an einem Geldautomaten Bargeld abzuheben. Auf der Flucht konnten die Männer, die aus Syrien und Aachen stammen, gefasst werden.

Um 6.30 Uhr nahmen zwei unbekannte Täter in der Kleinmarschierstraße einem 22-jährigen Mann das Handy ab. Die Fahndung nach diesen Männern blieb erfolglos.

In der Zeit zwischen 6.30 und 7 Uhr am Samstagmorgen wurde ein 23-jähriger Mann aus Tongeren (Belgien) an der Mefferdatisstraße, Ecke Großkölnstraße überfallen. Zwei unbekannte Täter schlugen ihm unvermittelt ins Gesicht, griffen in seine Hosentasche und entwendeten sein Portemonnaie. Die Täter flüchteten und konnten trotz sofort eingeleiteter Fahndung nicht gefasst werden.

Alle Opfer blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt. (pk)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 – 21211 Fax: 0241 / 9577 – 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell